Márton Kalász: Winterlamm

Umschlag des Buches

Márton Kalász, der ehemalige Vorsitzende des Ungarischen Autorenverbandes ist einer der anerkanntesten ungarndeutschen Autoren. Winterlamm ist ein Roman über ungarndeutsches Schicksal in einer multiethnischen Umwelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalász, der seine Werke auf Ungarisch verfasst, wählte eine der hektischsten Perioden der ungarndeutschen Geschichte zum Thema. Die Geschichte der Branauer Familien Mess und Probst spielt zwischen den 1930er und 1950er Jahren: Volksbund, Krieg, Vertreibung beeinflussen ihr Leben. Obwohl manche den Roman als die Lebensgeschichte von Kalász interpretieren, wird im Buch mehrmals betont, dass es sich um Fiktion handelt.

Das Werk hat zwei Narratoren, einer davon ist der Sohn der Familie Mess, der andere ein Erzähler in Drittperson. Die beiden Perspektiven ergänzen sich, wie auch die verschiedenen Schicksale der beiden Familien. “Winterlamm” ist nicht nur ein bedeutender ungarndeutscher Roman, sondern auch ein Meisterwerk der ungarischen Literatur.

Das Buch empfehlen wir allen Literaturliebhabern, besonders denjenigen, die sich auch für die ungarndeutsche Geschichte interessieren.

Kalász Márton: Téli bárány
Budapest : Magyar Napló ; Írott Szó Alapítvány, 2004
272 S.
Sprache: Ungarisch